Startseite Kontakt Impressum
Archiv
 

Jetzt Mitglied werden!

Beitrittsformular

Vorteile für Mitglieder

z.B. Lohengrin Therme Bayreuth

mehr Infos hier!

Das Jahr 2015!

Warmensteinach

Heliane Stöcker berichtet von der Weihnachtsfeier des AWO Ortsvereins vom 13.12.2014!

... weiterlesen ...


AWO Kreisverband Bayreuth Land e.V. besucht SiSoNETZ in den neuen Räumen

Weidenberg - Die Mitglieder des AWO Kreisverband besuchte am Donnerstag, den 18.06.2015 Frau Elke Rauscher, eine der beiden Ansprechpartnerrinnen des SiSoNETZ in Weidenberg. Seit Juni 2015 hat SiSo sein Büro in der Alten Bayreuther Str. 5 in Weidenberg, im sogenannten Schloss im Garten.

Frau Rauscher (rechts) führte die Mitglieder des Kreisverbandes durch die neuen Räumlichkeiten und erzählte von ihrer umfangreichen Tätigkeit und den vielen Aufgeben, diese sind unter anderem

Begleit- und Fahrdienste
- Unterstützung beim Einkaufen
- Besuchsdienste (Spazierengehen, Spiele, vorlesen usw.)
- Beratung in sozialen Fragen
- Unterstützung und Beratung zur Bewältigung der Bürokratie
- Unterstützung bei der Kinderbetreuung
und vieles mehr.

Allen Bürgern in der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg steht das SiSo-Netzwerk zur Verfügung.

Herr Lothes, Vorsitzender des AWO Kreisverband Bayreuth Land e.V., wünschte Frau Rauscher und Ihren Kolleginnen und Kollegen alles Gute und sicherte Unterstützung zu wenn sie gebraucht wird.

Mehr zu SiSo unter: http://www.weidenberg.de/index.php/sozialdienste/sisonetz

Im Anschluss der Führung zeigt Herr Georg Will, Ehrenvorsitzender der AWO, den Mitglieder des Kreisverbands seine umfangreiche Instrumentensammlung, die ebenfalls in der Alten Bayreuther Str. 5 eine Heimat gefunden hat. Herr Will führt jeden Interessierten gerne persönlich durch die vielen Exponate. Vereinbaren Sie mit Ihm unter Tel. 09278/1008 einen Termin.

Weiter Bilder vom Besuch bei SiSo und der Instrumentensammlung ...

... finden Sie hier!


Glashütten

AWO-Aktionswoche vom 13. bis 21. Juni 2015!


AWO begrüßt Asylbewerber

Bindlach/Pegnitz – Bei der Vorstandsitzung des AWO-Kreisverbandes Bayreuth-Land konnte erster Vorsitzender Karl Lothes auch Angelika Steuer vom Unterstützerkreis der Warmensteinacher Asylbewerberunterkunft begrüßen.

Diese nahm die Gelegenheit wahr, um gleich in die Problematik mit den Asylbewerbern einzuführen und stellte dar, dass die hilfesuchenden Menschen nicht grundsätzlich als „Wirtschaftsflüchtlinge“ bezeichnet werden können. Auch viele Flüchtlinge aus Südosteuropa werden in ihrer Heimat als Sinti und Roma und aus Gründen der „Blutrache“ verfolgt und an Leib und Leben bedroht. Trotzdem werden diese Asylbewerber in der Regel wieder abgeschoben.

Vorsitzender Karl Lothes bezeichnete die am 20. Juni geplante Tiergarten-Fahrt v.a. für Asylbewerberfamilien als „Willkommensaktion der Arbeiterwohlfahrt“. Es können sich dazu auch interessierte Menschen melden, die mit den Asylbewerbern ins Gespräch kommen wollen.

Vorstandsmitglied Ulrike Ziegler aus Pegnitz konnte die positive Mitteilung machen, dass beim Nürnberger Tiergarten eine Eintrittspreis-Aktion für Asylbewerber läuft. Sie kümmert sich derzeit um ein Angebot von Busunternehmern.

Weiterhin berichtete Ziegler von der Kontaktaufnahme mit den Verantwortlichen des Diakonie-Projektes „In Pegnitz wohnen“ und lobte ausdrücklich die Aktivitäten der beiden rührigen Sozialpädagoginnen Thea Heier und Theresa Mayer.

Lothes ergänzte, dass hier v.a. auch die nächste Info-Veranstaltung zu Schuldner- und Insolvenzverfahren am 23. Juni in Pegnitz unterstützt werden soll.

Als nächstes Highlight des AWO-Veranstaltungsprogramms konnte stellvertretender Vorsitzender Manfred Tölzer aus Weidenberg auf die am 4. Juli stattfindende Fahrt für junge Familien aus der Region in den Leipziger Zoo informieren. Hier sollen auch sozial schwache Familien aus dem Landkreis einen kostengünstigen Ausflug angeboten bekommen.

Anschließend berichtete Jörg Rödel aus Glashütten und Vorsitzender Karl Lothes mit, dass AWO Mitglieder künftig in der Therme Obernsees und im Pegnitzer Cabriosol Rabatt auf die Eintrittskarten erhalten werden.

Stellvertretender Vorsitzender Fritz Höhn aus Altenplos teilte noch mit, dass die Verhandlungen über die Trägerschaft des Mistelgauer Kindergartens durch die AWO noch laufen. Hier wären Synergieeffekte mit den AWO-Kindergärten in Glashütten und Altenplos möglich.


Fahrt von Asylbewerberfamilien in den Nürnberger Tiergarten

Aktivität des Kreisverbandes –Bayreuth-Land

im Rahmen der AWO Aktionswoche am 20.06.2015

Für in Orten mit Asylbewerberheimen im Landkreis Bayreuth in denen AWO Ortsvereine (Pegnitz, Warmensteinach und evtl. Gefrees) vertreten sind, werden voraussichtlich 3 Busse eingesetzt um Asylbewerberfamilien in den Nürnberger Tiergarten zu bringen und einen kostenlosen Besuch dort anzubieten.

Unterstützung erfolgt voraussichtlich aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben“ und durch den Nürnberger Tiergarten.

Ansprechpartner ist Kreisvorsitzender Karl Lothes.

AWO Kreisverband Bth.-Land
Karl Lothes
Pegnitztalstr. 10
91257 Pegnitz

oder 0171/1234487)


Warmensteinach

Frühling in Warmensteinach

... weiterlesen ...


AWO Frühjahrssammlung für Kinder/Jugendliche und Familien

Bindlach/Pegnitz – bei der Vorstandsitzung des AWO-Kreisverbandes Bayreuth / Land wurde auf Vorschlag des 1. Vorsitzenden Karl Lothes beschlossen, einen Großteil der Spenden aus der derzeit laufenden Frühjahrssammlung für Kinder/Jugendliche und Familien in der Region zu verwenden.

So soll neben der jährlichen Familienfahrt in den Leipziger Zoo eine kostenlose weitere Busfahrt v.a. für Kinder von Asylbewerbern in den Nürnberger Tiergarten stattfinden. Die Ortsvereine Pegnitz und Warmensteinach werden dabei die örtliche Organisation übernehmen und ihren jeweiligen Asylbewerberunterkünften die entsprechenden Vorbereitungen treffen. Voraussichtlich findet diese Fahrt in der bundesweiten AWO Aktionswoche am 20. Juni statt. Dabei werden Busfahrt und Eintritt für die Asylbewerberkinder vom AWO-Kreisverband Bayreuth/Land übernommen.

Weitere Themen waren die Unterstützung der AWO-Kindereinrichtungen im Landkreis wobei bei Übernahme der Trägerschaft des Mistelgauer Kindergartens eine finanzielle Unterstützung eingeplant wurde. Auch die von dem in Weidenberg angesiedelten Siso-Netz gewünschte Zusammenarbeit soll aufgegriffen werden und bei einer der nächsten Kreisverbandstreffen ein Besuch der Einrichtung erfolgen.


AWO fordert mehr Geld für Pflege

05.02.2015

Bindlach – Bei der ersten Sitzung des Kreisverbandes Bayreuth-Land der Arbeiterwohlfahrt (AWO) wurden neben einem Rückblick und der Vorschau für das neue Jahr aktuelle sozialpolitische Themen diskutiert.

Zunächst ging Vorsitzender Karl Lothes auf die vielfachen Aktivitäten der AWO Bayreuth-Land ein, wobei die Spenden aus der Landessammlung wiederum zum Teil für Veranstaltungen in der Region eingesetzt wurden.

So soll auch in diesem Jahr wieder eine Fahrt für Familien in den Tiergarten stattfinden und Gelder für die oft anonyme Unterstützung von sozial schwachen oder in Not geratene Mitbürgerinnen und Mitbürger eingesetzt werden.  Es werden hier Zuschüsse für Schüler gewährt, die sich sonst aus finanziellen Gründen Schulausflüge nicht leisten könnten oder in Einzelfällen für die Bezahlung von Unkosten des täglichen Lebens für mittellose Menschen. Auch mit den Weihnachtspäckchen aus der vom Nordbayerischen Kurier unterstützten Aktion „Menschen in Not“ konnten vielen Menschen im Landkreis eine Freude bereitet werden.

Auch in diesem Jahr will man sich wieder an der Maikundgebung beteiligen und die Altenploser AWO soll bei der Teilnahme an ihrem Ortsjubiläum unterstützt werden.

Für die AWO-Aktionswoche vom 13. bis 21. Juni soll ein interessanter Beitrag geliefert werden und die Aktivitäten in den einzelnen Ortsvereinen sollen unterstützt werden.

Vorsitzender  Karl Lothes berichtet als Beisitzer von der letzten Bezirksvorstandssitzung,  wobei er hier den Wunsch der Marktgemeinde  Weidenberg wegen der dortigen Gemeindeentwicklung ein Stück des AWO Grundstücks beim Seniorenheim zu kaufen unterstützt hatte. 

Weiterhin würde er durch eine Übernahme der Trägerschaft des Kindergartens in Mistelgau durch die AWO in Zusammenhang mit dem in Glashütten und dem in Altenplos bestehenden  Einrichtungen nicht nur große Synergieeffekte sehen. 

Stellvertretender Vorsitzender Fritz Höhn will sich diesbezüglich bei Gesprächen mit den Mistelgauer Bürgermeister und anderen Beteiligten intensiv  für eine solche Lösung einsetzen.

Vorsitzender Karl Lothes machte auch die neue Verordnung des Bayerischen Pflegeministeriums mit der geforderten Verdoppelung der nächtlichen Betreuungszeit  in Seniorenheimen zum Thema

Nachdem der AWO Pflegespezialist Albrecht Diller  ausführlich die Problematik erläuterte und erklärte, dass sich dies zwar in vielen Fällen positiv für die Senioren und Pflegekräfte auswirke, aber wieder einmal die Finanzierung nicht durch die Pflegeversicherung übernommen werde, erntete die neue Regelung die große Kritik des AWO-Kreisvorstandes. Im Einzelfall würde das nämlich eine Mehrbelastung von Heimbewohnern bis zu 200 Euro im Monat bedeuten.

 Hier wurde die Forderung aufgestellt, dass man als Politik nicht nur solche Gesetzte anschafft sondern sich auch um deren Finanzierung kümmern müsse.

Weiterhin versprachen Vorsitzender Karl Lothes und Stellvertreter Fritz Höhn in einem Gespräch mit dem AWO Stadtverband Bayreuth für die Einführung der Ehrenamtskarte zu werben. Vielleicht könne hier der Stadtverbandsvorsitzende Thomas Bauske erreichen, dass diese Anerkennung für ehrenamtlich tätige Mitbürgerinnen und Mitbürger neben in Kulmbach und dem Landkreis Bayreuth auch im Stadtgebiet eingeführt werden kann.


Herz für Kinder

Der AWO-Ortsverein hatte zuletzt besonders die Kinder im Ort im Blick, wie die Ortsvorsitzende Ingeborg Habermann zur Jahreshauptversammlung im Gasthof Grundmühle aufzeigte.

In der Vorweihnachtszeit wurden zunächst die Flüchtlingskinder vor Ort mit Obst, Adventskalendern sowie Brotzeitdosen - gefüllt mit Süßigkeiten - überrascht. Aber auch die Warmensteinacher Grundschulkinder wurden beschenkt, mit 30 Sprungseilen. „Die Freude bei der Übergabe war ebenfalls riesengroß“, so die Vorsitzende.

Mehr… Weniger…

Warmeinsteinach fährt mit Asylbewerbern in den Zoo

... weiterlesen ...


Tiergartenfahrt für Asylbewerberfamilien am 20. Juni 2015

Pegnitz – Die von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) organisierte Fahrt von Asylbewerberfamilien in den Nürnberger Tiergarten stieß auf große Begeisterung der Teilnehmer. Obwohl das Wetter wechselhaft war, konnten die Verantwortlichen um den Vorsitzenden des AWO Kreisverbandes Bayreuth-Land, Karl Lothes, ein positives Resümee ziehen und wurden mit strahlenden Kinderaugen belohnt. Insgesamt nahmen mehr als 100 Teilnehmer aus Orten mit Asylbewerberheimen im Landkreis Bayreuth in denen AWO Ortsvereine (Pegnitz, Warmensteinach und Gefrees) vertreten sind, teil. Die Fahrt wurde unterstützt durch das Bundesprogramm „Demokratie leben“, durch die Busunternehmen Heser, Schödel und Mannschedel sowie durch den Nürnberger Tiergarten.


AWO Aktionswoche

Bericht aus Glashütten!

AWO sammelt vom 05. bis 11. Oktober 2015 für Familien

Bericht aus der Vorstandssitzung des AWO-Kreisverbands Bayreuth Land e.V.

Bindlach – Der Kreisvorstand der Arbeiterwohlfahrt (AWO) besprach in einer Vorstandsitzung die zurückliegenden und anstehenden Projekte. 

Vorsitzender Karl Lothes berichtete von einer gelungenen Veranstaltung im Rahmen der AWO Aktionswoche. So konnte er als Mitglied des vom Landratsamt bestelltem Arbeitskreises „Demokratie Leben“  mit einem Zuschuss eine Willkommensaktion für Flüchtlingsfamilien in der Region organisieren. Dabei unterstützten auch die Omnibusfirmen Heser, Schödel und Mannschedel einen Tagesausflug von Asylbewerberfamilien aus Orten mit AWO Ortsvereinen in den Tiergarten Nürnberg. Über hundert Asylbewerber nahmen das Angebot an und verbrachten zusammen mit Betreuern und Familien aus der Region einen erlebnisreichen Tag.

Vor allem für viele Kinder war es eine gelungene Abwechslung und es gelang nicht nur bei den Kindern in den Gesichtern glänzende Augen und Lächeln zu zaubern.

Eine weitere Fahrt besonders für Familien aus dem Raum Weidenberg wurde wieder vom stellvertretenden Vorsitzenden Manfred Tölzer in den in den Leipziger Zoo organisiert. Auch hier konnten viele Weidenberger Familien mit Unterstützung der AWO einen schönen Tag verbringen.

Nachdem hier sowohl deutsche als auch ausländische Familien, die sich einen solchen Ausflug normalerweise nicht leisten könnten, von diesen Aktionen profitieren, war man sich im Vorstand einig das Geld aus der in der kommenden Woche anstehenden Herbstsammlung zum Teil wieder dafür zu verwenden.

Der stellvertretende Vorsitzende Fritz Höhn unterstrich an dieser Stelle nochmals die Aufgabe der AWO nicht nur sozial schwachen deutschen Familien sondern auch Flüchtlingen zu helfen.

Weiterhin konnte er von dem federführend von ihm organisierten AWO Stand mit Glücksrad beim Altenploser Dorfparkfest berichten, das wieder einen guten Erlös v.a. für den dortigen AWO Kindergarten einbrachte. 

Vorstandsmitglied Jörg Rödel aus Glashütten berichtete über die von ihm betreute Internetseite und erklärte sich bereit nochmals die Rabattgewährungen für AWO Mitglieder bei der Therme Obernsees und beim Cabriosol in Pegnitz zu veröffentlichen.

Nachdem die Amtszeit des derzeitigen Kreisvorstands zum Jahresende ausläuft, wurden die Weichen für die neue Vorstandschaft gestellt und Vorsitzender Karl Lothes wird versuchen den AWO Landesvorsitzenden Dr. Thomas Beyer als Gastredner zu verpflichten.


Mit der AWO Warmensteinach unterwegs ...

diesmal im Coburger Land!

... weiterlesen ...


Jahreshauptversammlung des AWO Ortsverein Warmensteinach

... weiterlesen ...


Mit der AWO Warmensteinach unterwegs ...

... im Wildpark Mehlmeisel.

... weiterlesen ...


Veranstaltung über Diabetes beim Ortsverein Warmensteinach

... weiterlesen ...


AWO unterstützt sozial schwache Menschen in der Region

19. November 2015

Weidenberg - Bei der Vorstandsitzung des Kreisverbandes Bayreuth-Land der Arbeiterwohlfahrt (AWO) konnte Vorsitzender Karl Lothes und stellvertretender Vorsitzender Fritz Höhn von der Arbeit des Begleitausschusses des Bundesprogrammes „Demokratie Leben“  berichten. 

Die erste Aktion, bei der der Begleitausschuss Fördermittel ausgezahlt hatte, war die Willkommensaktion der AWO Bayreuth/Land, bei der alle Asylbewerber aus den Orten mit AWO-Ortsvereinen in den Tiergarten Nürnberg eingeladen wurden. Diese Fahrt war ein voller Erfolg und v.a. viele Flüchtlingsfamilien konnten eine Auszeit von ihrem oft tristem Alltag erleben. 

Inzwischen wurden bereits viele verschiedene Aktionen gefördert und Vorsitzender Karl Lothes als Mitglied des Ausschusses und sein Vertreter Fritz Höhn konnten mit ihrer Zustimmung entsprechende Aktionen unterstützen. Karl Lothes berichtete in diesem Zusammenhang dass die Berufung von Frau Herrmann für die Koordination der Flüchtlinge im Landkreis als Ansprechpartnerin für ehrenamtliche Unterstützer ein guter Einstieg ist jedoch noch nicht ausreicht um die v.a. auch politische Umsetzung der Asylproblematik zu begegnen. Deshalb hat die SPD-Fraktion im Kreistag auch die Einrichtung eines politischen Gremiums für die Umsetzung einer effektiveren kommunalen Flüchtlingspolitik beantragt. Bei einer Diskussion über die Asylpolitik wurde festgestellt, dass in anderen Bundesländern viel unbürokratischer entschieden wird. So würden Vorschläge, wie der des Creussener Arztes, der sich bereit erklärt hatte, privat eine Flüchtlingsfamilie aufzunehmen und zu betreuen, von den Behörden positiv entschieden. 

Als AWO will man auch weiterhin Projekte für eine gute Willkommenskultur unterstützen. So ist geplant im Frühjahr wieder eine Fahrt für Flüchtlingsfamilien in den Nürnberger Tiergarten anzubieten. 

Aber dabei will man auch nicht vergessen alle anderen sozial schwachen Menschen im Landkreis zu unterstützen. Dankbar ist man deshalb auch für die in Bayreuth initiierten Aktion „Menschen in Not“ mit Hilfe deren auch in diesem Jahr wieder sozial schwachen Mitmenschen ein Weihnachtspäckchen übergeben werden kann.  

Vorsitzender Karl Lothes will sich außerdem noch einma lmit der Therme Obernsees in Verbindung setzen, um auch hier, wie bereits bei der Lohengrintherme und dem CabrioSol in Pegnitz auch eine Rabattaktion für AWO-Mitglieder einzuführen. 

Für die am 10.01.16 stattfindende Kreisdeligiertenkonferenz mit Neuwahlen konnte er berichten, dass der AWO-Landesvorsitzende Prof. Thomas Beyer als Gastredner sein Kommen zugesagt hat.