Weidenberg - Aktuelles

34. WEIDENBERGER ANDREASMARKT

AWO Weidenberg mit zwei Ständen auf dem Weidenberger Andreasmarkt vertreten

Nach zweijähriger Pause fand dieses Jahr wieder am 1. Adventssonntag der beliebte Weidenberger Andreasmarkt statt.

Der Ortsverein der AWO Weidenberg war mit viel Engagement und zwei Ständen auf dem traditionellen Weidenberger Andreasmarkt vertreten. Selbstgebackene Plätzchen, selbstgestrickte Socken , verschiedene Handarbeiten sowie "Heisse Ente" zum Aufwärmen gehören zu den Offerten, die jedes Jahr viele Besucher an die Stände der AWO einladen. Die verlockenden Angebote an beiden Ständen wurden dann von den Marktbesuchern auch sehr gut angenommen

 Die von vielen fleißigen Helfern im Hintergrund in allen Größen gestrickten Socken und ........
..... selbstgebackenen Plätzchen und Lebkuchen waren, wie auch in den Jahren davor, der "Renner".
Zum Aufwärmen ließ man sich die "Heisse Ente" schmecken.
 

Jahresversammlung am 19.11.2022

Ehrungen und Neuwahlen

Weidenberger Arbeiterwohlfahrt mit vorbildlichem ehrenamtlichen Engagement

„Das Ehrenamt ist ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft und ein unabdingbarer Baustein für ein funktionierendes Gemeinwesen“. So umriss Manfred Tölzer, der erste Vorsitzende der örtlichen Arbeiterwohlfahrt (Awo), das Selbstverständnis seines Wohlfahrtsverbandes bei der Jahresversammlung. Der Weidenberger Ortsverband stelle mit derzeit 262 Mitgliedern fast die Hälfte aller Mitglieder im Kreisverband Bayreuth-Land. Weidenbergs 2. Bürgermeister Günter Dörfler bestätigte der Awo, dass sie aus dem gemeindlichen Leben nicht mehr wegzudenken sei. Das ehrenamtliche Engagement, auch und vor allem im Seniorenbereich,  sei vorbildlich, hieß es. Neben Dörfler war auch 3. Bürgermeister Matthias Böhner sowie Weidenbergs Ehrenbürger und Awo-Ehrenvorsitzender Georg Will zu dem Treffen in die Untersteinacher Gaststätte Zur Linde gekommen.

Dass die Arbeit der Awo von der Bevölkerung im Ort honoriert werde, so Tölzer weiter,  zeige sich beim Spendenaufkommen der Frühjahrs- und Herbstsammlungen, bei denen in den letzten 20 Jahren fast 87000 Euro zusammen gekommen seien. 26000 Euro davon seien beim Ortsverband verlieben, gut 60000 Euro an den Kreisverband abgeführt worden. Mit über 24000 Euro habe der Ortsverein bislang die sozialen Projekte in Weidenberg unterstützt. Dazu gehörten, so führte der Vorsitzende aus, Zuschüsse für die Anschaffung von Fahrzeugen und einer EDV-Anlage im Awo-Seniorenzentrum an der Nikolaus-Nüssel-Straße und die Unterstützung der dort tätigen  Mitarbeiter. Geld vom Awo-Ortsverband erhielten ferner die örtlichen Kindertageseinrichtungen, die Helfer vor Ort, die evangelische Kirchengemeinde für die neue Aussegnungshalle, der Mehrgenerationenspielplatz, die Jugendarbeit des Sportvereins sowie nicht zuletzt die Flutopfer in Nordrhein-Westfalen. Weitere 22000 Euro steuerte der Kreisverband für die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges für das Seniorenzentrum bei, das darüber hinaus weitere 5000 Euro für die Anschaffung einer mobilen Küchenzeile erhielt.

Zur Ehrung standen 39 Mitglieder an. Für 10 Jahre Treue zum Verband wurden Gulya und Sophia Bakeberg, Maria Diepold, Lisette Hager, Christine und Klaus Hermann, Dora Kießling sowie Manfred und Sibylle Plessa ausgezeichnet. 15 Jahre dabei sind Ursula Bingart, Hans Feierabend, Margit Hermann, Kerstin Kehl, Margaretha und Raimund Kolbe, Sonja Münch, Erik Regber, Claudia Scholz, Heidi Schönfeld, Gudrun Schwuchow, Renate Stüning, Waltraud Wagner, Silke Weiss und Jan Wichmann. Zwei Jahrzehnte der Awo verbunden sind Alexander, Fabian und Sebastian Schreck, 25 Jahre sind es bei Marion Birkel. Seit 30 Jahren gehören Peter Ebert, Rudolf Hautsch, Arnold Popp, Johanna Pufke und Hannelore Unterburger zum Ortsverband, 35 Jahre sind es bei Jeanette Kolb und Elisabeth Tamler. Auf 40 Jahre bringen es Hans Bischof und Peter Kaulfuß. Zu den treuesten Weggefährten zählen Margitta Fischer und Monika Kauer, die auf 45 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken können. Soweit die Mitglieder verhindert waren, so versprach Vorsitzender Tölzer, werden ihnen die Urkunde und das Präsent nachgereicht.

Kaum Änderungen gab es bei der Neuwahl der Vorstandschaft für die nächsten drei Jahre. So bleibt Manfred Tölzer an der Spitze des Ortsvereins. Wiedergewählt wurden auch seine Stellvertreterinnen Elisabeth Tamler und Marion Birkel. Achim Tamler ist neuer Schriftführer und tritt damit die Nachfolge von Annemarie Wittmann an. Peter Zeitler und Matthias Böhner verwalten auch künftig die Vereinskasse. Im Beirat sind,  wie bisher,  Uschi Bingart, Margaretha Kolbe, Claudia Regber, Ernst Rieß, Brigitte Schwarz, Renate Stüning und Christa Will vertreten. Nicht mehr dabei ist Hannelore Unterburger. Bestätigt wurden auch die Revisorinnen Jeanette Kolb und Christine Rieß.

Die Vorstandschaft des Awo-Ortsvereins Weidenberg, die für weitere drei Jahre neu gewählt wurde. Von links: Brigitte Schwarz, Elisabeth Tamler, Christa Will, Ernst Rieß, Achim Tamler, Christine Rieß, Uschi Bingart, Jeanette Kolb, Peter Zeitler, Marga Kolbe, Marion Birkel (halb verdeckt), Renate Stüning, Matthias Böhner und Manfred Tölzer. Mit im Bild (dritter von links) 2. Bgm. Günter Dörfler.

 

Die Ehrung langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt der Jahresversammlung des Awo-Ortsvereins Weidenberg. Stehend von links: 3. Bgm. Matthias Böhner, 2. Bgm. Günter Dörfler, Elisabeth Tamler, Uschi Bingart, Gudrun Schwuchow, Rudolf Hautsch, Raimund Kolbe, Marion Birkel, Jeanette Kolb, Sonja Münch, Marga Kolbe, Johanna Pufke, Waltraud Wagner (verdeckt), Heidi Schönfeld, Renate Stünung, Vorsitzender Manfred Tölzer und Sybille Plessa. Vorne sitzend: Monika Kauer (links) und Margitta Fischer.

 
 

EINKAUFSGUTSCHEINE FÜR DIE MITARBEITER*INNEN DES AWO SENIORENZENTRUMS WEIDENBERG

Eine ganz besondere Überraschung hielt der AWO Ortsverein für das AWO Seniorenzentrum bereit. Die Vorstandschaft um Manfred Tölzer übereichte der Einrichtungsleitung einen gut gefüllten Korb. Darin enthalten ein persönliches Anschreiben und Einkaufsgutscheine im Wert von 20,00 € für alle Mitarbeiter*innen als Anerkennung und Dank für den unermüdlichen Einsatz.

Einen Einkaufsgutschein im Wert von 20 € erhielt jeder Mitarbeiter vom AWO Ortsverein. OV-Kassier Peter Zeitler machte den Vorschlag, die Vorstandschaft hat ihn einstimmig angenommen. Das Seniorenzentrum sagt Danke! Im Bild (von links): Kassier Peter Zeitler, Vorsitzender Manfred Tölzer, Einrichtungsleiterin Anja Prechtl, Betriebsratsvorsitzende Silke Schenkl sowie die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Marion Birkel und Elisabeth Tamler.

AWO SOCKENVERKAUF

Nachdem der Weidenberger Andreasmarkt auch dieses nicht stattfindet, bietet der Ortsverein wieder an, die von vielen fleißigen Helfer gestrickten Socken
bei Elisabeth Tamler unter Telefon 09278/1230 zu bestellen bzw. zu kaufen. Selbstholung ist ebenso möglich wie Lieferung frei Haus.
Der Erlös kommt der Seniorenarbeit der AWO Weidenberg zugute!
Zum Vergrößern aufs Bild klicken!

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG am 18.09.2021

Endlich konnte wieder eine Jahresversammlung stattfinden.

50 Mitglieder waren ins Gasthaus "Zur Linde" nach Weidenberg/Unter-steinach gekommen. "In einer Zeit, in der nichts selbstverständlich ist, ist es schon als ein Gewinn zu werten, dass endlich wieder eine Jahres-versammlung stattfinden kann", so Vorsitzender Manfred Tölzer, als er die Mitglieder herzlich willkommen hieß.
Schließlich waren 2020 alle geplanten Veranstaltungen ausgefallen, so dass Ortsvor-sitzender Manfred Tölzer in seinem Bericht bis ins Jahr 2019 zurückschauen musste. Trotz der schwierigen Lage sei der Kontakt zu den Mitgliedern und Bürgern lebendig geblieben. Immerhin konnte sich der Ortsverein im Jahr 2020 über 17 neue Mitglie-der freuen. Der Ortsverein ist mit aktuell 269 Mitgliedern der stärkste im AWO Kreis-verband Bayreuth-Land. Man hoffe, dass im kommenden Jahr die Veranstaltungen und Treffen, insbesondere der monatliche Seniorentreff, wieder in gewohnter Weise durchgeführt werden können. Man habe, so bedauerte er, die sonst übliche Gesellig-keit und den Gemeinschaftssinn bei den aktiven Zusammenkünften schmerzlich vermisst. Dies wurde umso deutlicher, als die Jahresberichte von Elisabeth Tamler (Ortsverein) und Annemarie Wittmann (Seniorentreff) für das Jahr 2019 vorgetragen wurden. Sie zeugten von einem lebendigen und sehr aktiven Vereinsleben in der AWO Weidenberg. Mit einem vielseitigen Programm bewahre die AWO Weidenberg vor allem ältere Menschen vor Vereinsamung, vermittle Lebensfreude für Bürger jeden Alters und trage dazu bei, dass auch Personen mit kleinem Geldbeutel an allen Veranstaltungen teilnehmen können.

Zweiter Bürgermeister Günter Dörfler übermittelte die Grußworte der Gemeinde. Die Weidenberger AWO ist ein Aushängeschild der Gemeinde, das ehrenamtliche Enga-gement des Ortsvereins und des Seniorentreffs sei vorbildlich und aus dem gemeindlichem Leben nicht mehr wegzudenken.

Die Ehrungen langjähriger Mitglieder standen dann im Mittelpunkt der Jahresver-sammlung. Vorsitzender Manfred Tölzer nahm zusammen mit seiner Stellvertreterin Elisabeth Tamler und dem 2. Bgm. Günter Dörfler die Ehrung langjähriger und ver-dienter Mitglieder vor und bedankte sich für ihre Treue zur Arbeiterwohlfahrt.

Geehrt wurden (stehend von links) Helmut Wittmann für 40 Jahre Mitgliedschaft, Lisa Böhner (15 Jahre), Heinrich Schwenk (10 Jahre), Christa Will (40 Jahre), Manfred Schiener (30 Jahre), Annemarie Wittmann (25 Jahre), Hans Pfaffenberger (25 Jahre), Reinhard Jaresch (25 Jahre ), und (sitzend von links) Ottilie Heim (30 Jahre), Alfred Schmidt (40 Jahre) und Hannelore Pohl (35 Jahre). Weiter im Bild (stehend von rechts) Ortsvorsitzender Manfred Tölzer und 2. Bürgermeister Günter Dörfler. Die Geehrten erhielten Urkunde und die entsprechende Treuenadel in Silber, Kupfer bzw. in Gold vom Verband und vom Verein zusätzlich ein Präsent.

Verhindert waren die zur Ehrung anstehenden Mitglieder Heinrich und Sonja Bischof, Renate Bischof, Gesa Döbner, Geanina Grozavescu, Birgit Höcht, Holger Hübsch, Gabriele Lautner, Maritta, Svenja, Vanessa und Markus Lindner, Helga und Herbert Ordnung, Anita und Armin Schäffers, Silke Schenkl, Gerlinde Unterburger und Roland Vogel, sie alle standen zur Ehrung für 10 Jahre Mitgliedschaft an. Für 15 Jahre die Mitglieder Heike Hübsch, Alexandra Leykam, Marek Pasek, Roswitha Pilger und Gudrun Popp. 20 Jahre dabei ist Sonja Hein. Auf 25 Jahre können Jürgen Bakeberg, Karl Knörl, Helmut Müller, Irmgard Richter, auf 30 Jahre Christine Drechsel, Horst Pöhlmann und auf 35 Jahre Annelies Funke und Konrad Will zurückblicken. Ebenfalls verhindert war Reinhardt Opitz, er ist seit 45 Jahren der AWO treu verbunden.
Wer nicht anwesend war, bekommt Urkunde und Präsent nachgereicht, ver-sprach Vorsitzender Manfred Tölzer. Mit dieser Würdigung verbindet die Arbeiterwohlfahrt den besonderen Dank für die langjährige Unterstützung unserer Grundwerte und Ziele, so Tölzer.

WIR - Das Magazin der AWO Bayern

© 2022 AWO Kreisverband Bayreuth-Land e.V.